Eine Art Frühstück

Seit Anfang 2014 gibt es das neue Projekt: eine Art Frühstück.
Es gibt jeweils ein Impulsreferat (15 – 30 min) mit Themen aus Kunst, Literatur, Philosophie u.a. 
Das Referat gibt das „Futter“ und die Richtung für weitere Diskurse
Bis max. 20 Gäste haben Gelegenheit miteinander zu essen, zu reden und gut ins Wochenende zu starten.
Die Resonanz auf das Projekt ist ausgezeichnet, sehr positiv.
Samstagmorgens mit „Gehirntraining“ statt Joggen, Golfen oder einfach Frühstück im Bett, findet immer mehr Freunde.

Bild

Es begann mit der Philosophin Rita Molzberger und dem Thema: „Schöpfung und Erschöpfung.“Ein schönes Referat, was so viele Denkanstöße brachte, dass der Wunsch laut wurde, die Referate aufzuzeichnen.

Bild

Das zweite Art Frühstück gestaltete der Philosoph Sasa Josifovic:
„Rezeptionsästhetik: Wo ist mein Werk?“
Sperriger Titel, sehr spannendes Referat!

 

Bild

 

Der Kunsthistoriker Wilfried Doerstel schloss daran an:“Wo beginnt ein Kunstwerk?“

Heiß und kontrovers diskutiert übrigens!

Bild

Bild

Das 4. Art Frühstück war von Alexander Kleinschrodt, Kunsthistoriker:
Die Kunst hört auf (und alle machen mit)
Sehr intelligentes Referat über die Zukunft von Kunst und Gesellschaft.

Bild

Die Referate werden NICHT aufgezeichnet.
Dem Satz Wagners aus Faust: Nur was man Schwarz auf Weiß besitzt,
kann man getrost nach Hause tragen,- kann man entgegen halten: …und abheften.

Was schade wäre.

Bild

Advertisements